PVC Bodenbeläge - Verlegeinformationen / Verarbeitungshinweise
PVC Bodenbeläge - Verlegeinformationen / Verarbeitungshinweise / PVC Fliesen / PVC Planken / Vinyl Bodenbelag -

 

PVC Bodenbeläge - Verlegeinformationen / Verarbeitungshinweise
Bei der Verlegung von evolution Bodenbelägen gelten hinsichtlich der Beschaffenheit des Un-
tergrundes die gleichen Anforderungen wie bei anderen Bodenbelägen auch. Der Untergrund
muss hinsichtlich der Verlegereife den Anforderungen der jeweiligen Normen, insbesondere der
VOB Teil C, DIN 18365 Bodenbelagsarbeiten, entsprechen. Die jeweiligen technischen Richt-
linien und Hinweisblätter sind zu beachten. Der Untergrund muss einheitlich trocken, rissfrei,
saugfähig und eben sein und darf keinen Staub oder trennende Substanzen aufweisen, die die
Haftung beeinträchtigen können. Die Restfeuchtigkeit muss bei Zementestrichen unbeheizt
2,o CM-%, beheizt 1,8 CM-% und bei Calciumsulfatestrichen unbeheizt 0,5 CM-%, beheizt
0,3 CM-% betragen. Ferner muss sichergestellt sein, dass keine aufsteigende Feuchtigkeit
wirksam werden kann. Schwimmende Estriche und erdreichangrenzende Untergründe müssen
bauseitig normgerecht gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgedichtet sein. Nicht saugende Un-
tergründe wie z.B. Gussasphalt oder dichte Estriche sind in einer Dicke von mindestens 2 mm
zu spachteln. Die Wahl der Grundierung und der Spachtelmasse hängt von den Erfordernissen
und der Art des Spachtelns ab (die entsprechenden Produktinformationen sind zu beachten).
Zum Ausgleich von Untergründen sind geeignete Systemspachtelmassen zu verwenden
(Produktinformation beachten).
2. Lagerung - Klimatisierung
Vor Beginn der Verlegung muss sichergestellt sein, dass der Belag, der Klebstoff und der Un-
tergrund ausreichend klimatisiert sind. Dazu das von der Palette abgeladene Material mindes-
tens 48 Stunden in den zu verlegenden Räumen in Stapeln von geringer Höhe konditionieren.
Die Raumtemperatur sollte + 18° C nicht unterschreiten, damit eine Bodentemperatur von min
destens + 15° C, bei beheizten Fußbodenkonstruktionen zwischen + 18° C und + 22° C, er-
reicht wird. Außerdem sollte die relative Luftfeuchte im Raum nicht mehr als 65% betragen,
ideal sind 40 - 60%. Diese Bedingungen müssen bauseits 3 Tage vor Beginn bis mindestens 7
Tage nach Fertigstellung der Bodenbelagsarbeiten eingehalten werden. Weiterhin sind die bei
der Nutzung zu erwartenden Betriebstemperaturen zu berücksichtigen. Eine ordnungsgemäße
Lagerung ist Voraussetzung für die Erreichung der verlegetechnischen Eigenschaften. Eine
mängelfreie Verlegung kann bei Abweichen von den Klimabedingungen, wie z.B. zu niedrige
Temperatur etc., nicht zugesichert werden. Auch bei geeigneten Temperaturen müssen die
Beläge vor der Verlegung akklimatisiert werden.Um bei der Verlegung ein einheitliches Farbbild
zu erhalten ist darauf zu achten, nur gleiche Produktchargen zu verlegen.Dazu in einem Raum
nur Platten aus einer Produktionscharge verwenden. Geringe Abweichungen im Farbton von
Charge zu Charge sind dennoch produktionsbedingt nicht zu vermeiden.
3. Kleben
evolution wird grundsätzlich vollflächig verklebt. Dabei sind die technischen Merkblätter der
einzelnen eingesetzten Produkte zu beachten. Vor dem Auftrag des Klebstoffes wird ein Ver-
legekreuz entsprechend der gewünschten Verlegerichtung / des Verlegemusters angelegt.Der
Klebstoff wird anschließend mit der entsprechenden Zahnung so auf den Untergrund aufgetra
gen, dass eine vollflächige Benetzung der Belagsrückseite erzielt wird. Nach Berücksichtigung
der Ablüftezeit wird der Belag in den noch frischen Klebstoff eingelegt, so dass eine Benet-
zung der Belagsrückseite erzielt wird. Die Wahl der richtigen Zahnung, das rechtzeitige Aus-
wechseln der Spachtelblätter sowie gründliches Anreiben und Anwalzen sind zur Erreichung
einer guten Benetzung der Rückseite unerlässlich. Die Benetzung der Rückseite ist durch Auf-
ziehen des Belags während der Arbeiten laufend zu überprüfen.Bei großen Räumen empfiehlt
sich die stufenweise Verlegung, um Versetzungen zu vermeiden.
4. Klebstoffe
evolution wird in aller Regel mit Dispersionsklebstoff verklebt. Bei der Verlegung im Außenbe-
reich, bei starker Belastung / Nutzung oder in nass belasteten Bereichen sind entsprechende
2-komponentige Reaktionsharzklebstoffe zu verwenden. Die Auswahl des geeigneten Klebstof
fes hängt von der zu erwartenden Belastung ab. Dabei ist zu beachten, dass die Wahl des
Klebstoffes sowie die Auftragsmenge das Eindruckverhalten des Bodenbelages nach der Ver
legung negativ beeinflussen kann.
Eine Liste geeigneter Klebstoffe liegt jedem Angebot bei.
5. Fußbodenheizung
evolution ist ebenfalls auf Untergründen mit Fußbodenheizung geeignet. Dazu wird evolution
genau so wie oben beschrieben auf den Untergrund vollflächig verklebt. Der Einfluss des Be-
lages auf den Betrieb der Fußbodenheizung ist aufgrund des geringen Wärmedurchlasswider-
stands zu vernachlässigen. Siehe dazu auch die Fachinformation "Schnittstellenkoordination
bei beheizten Fußbodenkonstruktionen", herausgegeben vom Zentralverband Sanitär Heizung
Klima.
6. Besondere Hinweise
Bei Einsatz von Bürorollstühlen müssen diese für den Einsatz auf elastischen Bodenbelägen mit
Rollen Typ W nach EN12529 ausgestattet sein, d.h. mit weichen Rollen in den vorgeschriebe-
nen Abmessungen (50 mm Durchmesser, 20 mm Lauffläche, 100 mm Ballungsradius der Lauf-
fläche). Dies ist bei der Beschaffung von neuen Rollstühlen zu berücksichtigen. Ein längeres
Verweilen von Gummi, wie z.B. Autoreifen, Abdeckmaterialien Rollen bzw. Füße von Kinderwa-
gen, Kühlschränken etc. kann zur Bildung von dunklen und unlösbaren Spuren auf dem Boden
führen. Zur Vermeidung sind Rollen aus Polyurethan zu verwenden. Alternativ empfiehlt sich
der Einsatz von geeigneten Unterlagen. Teerasphalte,Mineralöle, Fette, gefärbte Bohnerwach
se, die mit dem Schuhwerk auf den Belag eingeschleppt werden, können bei hellen Kunststoff
-Belägen Verfärbungen im stark begangenen Bereich zur Folge haben. Dies ist z.B. der Fall in
Räumen, deren Zugang über geteerte Straßen führt, in Küchen oder in Büros von Tankstellen
und Reparaturwerkstätten. Den Belag nicht mit Lösemitteln wie Trichlorethylen, Aceton usw.
reinigen.
Diese Verlegeempfehlung wurde nach bestem Wissen aus Basis umfangreicher Untersuchun -
gen erstellt.Haben Sie weitere Fragen zur Verlegung von evolution Bodenbelägen, dann sen-
den Sie uns ein Fax / Mail. Wir helfen Ihnen gern weiter.
Quelle: collection evolution - the new flooring dimension -

 

zurück Impressum AGB Mail
 
INTERNETVERTRIEB Karl Heinz Schmidt & Partner Neuer Weg 57 - 21029 Hamburg - Tel. 040 724 74 44 - Fax 040 72 00 48 90
Wir beliefern den gewerblichen Verbraucher, gleichgültig welche Branche.